arrow
Latest News
loveicon

Tageszentrum im UN-Flüchtlingscamp Mexmûr

Förderung von Kindern mit Handicap im Nordirak

Durch das Projekt werden sowohl Kinder und Jugendliche mit Handicap als auch ihre Familien am Projektstandort direkt gefördert

  • 36
    Kinder

    Derzeit werden 36 Kinder
    und Jugendliche
    durch uns gefördert.

  • 01
    Transportwagen

    Wir haben ein Transportwagen
    für das Tageszentrum finanziert

Aktive des Freiwilligenkomittee sind in täglichem sozialtherapeutischen -pädagogischem Kontakt mit den Kindern und Jugendlichen und ihren Familien. Derzeit besuchen wir halbjährlich die Einrichtung und diskutieren Fortschritte, Probleme und Hindernisse bei der Arbeit mit den Kindern und ihren Familien. An der Vorbereitung und Planung des Projektes waren Eltern und Bewohnerinnen und Bewohner der Siedlung beteiligt.

Durch die Signalwirkung des Modellprojekts können indirekt Kinder und Jugendliche mit Behinderungen außerhalb der Siedlung in der benachbarten Kleinstadt Mexmûre am ehesten profitieren, aber wohl auch im gesamten Gouvernement Erbil. Durch die Anerkennung und Förderung von Menschen mit Behinderung am Projektstandort kann ein wesentlicher Beitrag zum lokalen wie regionaler Wandel im Umgang mit Kindern und Jugendlichen mit Behinderungen beitgetragen werden.

Unser langfristiges Ziel ist es innerhalb der Siedlung Kinder und Jugendliche mit Behinderungen unabhängig von ihrer ethnischen oder religiösen Zugehörigkeit entsprechend dem „Übereinkommen der Vereinten Nationen über die Rechte von Menschen mit Behinderungen“ vom 13. Dezember 2006 zu fördern, um ihre volle und gleichberechtigte Teilhabe am gesellschaftlichen Leben zu verbessern.

Dieses Projekt wurde mit 10.000 € durch die Schmitz-Stiftungen gefördert.