„Als eine kurdische Frau bin ich stolz, dass ich mit meiner Kunst auf die türkische Belagerung von Nisebin aufmerksam machen konnte – auch wenn mir das mehrere Jahre Haft eingebracht hat.“

Zarah Dogan, nach drei Jahren Haft (Terrorpropaganda), nun im Exil Aufgrund eines Bildes, das die türkische Besatzung der nordkurdischen Stadt Nisebin (Nusaybin) zeigt, wurde Zehra Dogan zu drei Jahre Haft weiterlesen…

„Mutter, misch dich nicht ein, sonst bringt er dich um“, warnte der Dortmunder Kurde Ibrahim D noch wenige Tage vor seinem gewaltsamen Tod

In Dortmund ist der 41-jähriger Kurde Ibrahim D aus Midyad in Mêrdîn offenbar nach langem Psychoterror aufgrund seiner Kleinwüchsigkeit Opfer eines vorbestraften Gewaltverbrechers und Anhängers der rechtsextremistischen „Grauen Wölfe“ geworden. weiterlesen…

Corona-Spendenkampagne der Städtepartnerschaften und NGOs zur Unterstützung des Gesundheitssystems in Nord- und Ostsyrien

Viele bundesdeutsche Partnerschaftsvereine und Hilfsorganisationen engagieren sich mit Projekten im Gebiet der Selbstverwaltung von Nord- und Ostsyrien (auch ‚Rojava‘ genannt). Nicht erst seit dem Ausbruch der Corona-Pandemie herrscht dort im Gesundheitsbereich weiterlesen…