Türkei kündigt Istanbul-Konvention

Mit dem Austritt aus dem internationalen „Übereinkommen zur Verhütung und Bekämpfung von Gewalt gegen Frauen und häuslicher Gewalt“ ist ein weiterer Schritt zur rechtlichen Legitimation der Unterordnung von Frauen gegenüber Männern, von Gewalt gegen Frauen und in Richtung fundamental-islamistischer Gleichschaltung der türkischen Gesellschaft vollzogen.

Die Öffentlichkeit wird als absoluter Herrschaftsraum des Mannes, die Familie als Herrschaftsraum des Ehemanns gegenüber seiner Ehefrau, des Vaters gegenüber Töchtern und seiner Söhne gegenüber Schwestern definiert. Weder die Gleichstellung der Frau noch ihr Schutz vor männlicher Gewalt ist für die Regierung und ihre Anhänger von zivilisatorischer Bedeutung.

https://de.wikipedia.org/wiki/Übereinkommen_des_Europarats_zur_Verhütung_und_Bekämpfung_von_Gewalt_gegen_Frauen_und_häuslicher_Gewalt

Bereits unmittelbar nach Bekanntwerden dieser Maßnahme kam es in verschiedenen Städten der Türkei zu Frauendemonstrationen.