Haftentlassung nach mehr als 10 Jahren

Für Kundgebungen zur amtlichen Anerkennung der kurdischen Sprache (Unterstützung Terrororganisation) verurteilt

Der Autor Hamit Dilbahar schrieb lange Jahre Kolumnen für die nach dem sog. Putschversuch 2016 verbotene kurdische Zeitung Azadîya Welat und ist Gründer von TZP-Kurdî (Tevgera Ziman û Perwerdehiya Kurdî), der „Bewegung für kurdische Bildung und Sprache“. Auf ihre Initiative begann im Sommer 2008 eine Protestkampagne zur Anerkennung der kurdischen Sprache im Bildungsbereich. TZP-Kurdî organisierte in kurdischen Städten Kundgebungen, auf denen Erziehung in Kurdisch gefordert und gegen die Assimilierung kurdischer Kinder protestiert wurde. 

Im Januar 2010 wurde Hamit Dilbahar in den Parteirat der BDP (Partei des Friedens und der Demokratie) gewählt und einen Monat später in Agirî (Ağrı) verhaftet. Ein Gericht in Erzîrom (Erzurum) verurteilte ihn wegen „Mitgliedschaft in einer bewaffneten Terrororganisation“ zu insgesamt 16 Jahren Freiheitsstrafe. Da er bereits zwei Drittel seiner Strafe abgesessen hat, kam er nun frei. Hamit Dilbahar ist Autor der Gedichtbücher „Piştî Tu Çûyî“, „Ez Bûm Jînperest Ji Evîna te“ und „Dem Bûye Xencereke Reş-Ezîzam“.

https://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2017-03/pressefreiheit-tuerkei-inhaftierte-journalisten-deniz-yuecel-freedeniz

https://anfdeutsch.com/pressefreiheit/journalist-hamit-dilbahar-nach-zehn-jahren-aus-der-haft-entlassen-19605