„Wir fordern, dass die türkische Regierung den völkerrechtswidrigen Angriff auf Nordsyrien sofort stoppt und ihr Militär und die sie unterstützenden Milizenverbände sofort abzieht.“ 44. BDK Bielefeld Grüne

Auf Einladung der Bundesdelegierten Konferenz von Bündnis 90/Die Grünen waren auch wir als Teil einer kurdischen Delegation in Bielefeld vertreten. Sowohl vor als auch nach der Verabschiedung einer Resolution gegen den völkerrechtswidrigen Einmarsch der türkischen Armee mit ihren islamistischen Mörderbanden in Nordsyrien/Rojava gab es in Einzelgesprächen die Möglichkeit, die Situation aus unserer humanitären Sicht darzulegen.

So berichteten wir Berivan Aymaz (MdL/Grüne), Andrea Geese MdE/Grüne und Jamila Schäfer (MdB, Bundesvorstand Grüne) und vielen weiteren Akteuren in der Partei von unseren Projekten, wie der Städtepartnerschaft Herford – Kobane, dem Patenschaftsmodell und unserem Spendenaufruf für die Zivilbevölkerung in Rojava. Wir sprachen ebenfalls über den Einsatz von Chemiewaffen und den phosphorhaltiger Waffen gegen die Bevölkerung an und baten um Unterstützung für die Gründung einer Untersuchungskommission. 

Die Resolution wurde mit überwältigender Mehrheit angenommen und vereinbart, dass die Partei Bündnis 90/Die Grünen weiterhin eng mit den Vertreterinnen und Vertretern der Zivilbevölkerung in Deutschland zusammenarbeiten wird, um den Menschen in Nordsyrien/Rojava zu helfen. 

Der gesamte Beschlusstext der 44. Bundesdelegiertenkonferenz der Grünen in Bielefeld ist nachzulesen unter: https://antraege.gruene.de/44bdk/motion/1063