Ailans Rainbow

Kobanes Waisenhaus „Ailan’s Rainbow“ eröffnete im August 2018

Nach fast zwei Jahren Bauzeit unter schwierigsten Bedingungen ist das Waisenhauses für Kinder, die ihre Eltern im Krieg gegen den IS verloren haben, seit August eröffnet. Trotz der militärischen Bedrohung durch die türkische Regierung und Grenzblockaden konnten die Räumlichkeiten für die KInder fertiggestellt werden. Ein Teil der Materialkosten konnte durch unser erfolgreiches Benefizkonzert im Rahmen der Weltnacht mit Hilfe von überwiegend Bielefelderinnen und Bielefelder mit kurdischer Migrationsgeschichte beglichen werden. 

Die Wohnanlage für verwaiste Kinder mit dem Namen „Ailans Rainbow“ ist Teil eines sozialen Ensembles, bestehend aus einem Wohngebäude, einer Park- und Gartenanlage, einem Spielplatz und einer Schule. Das Waisenhaus wurde zum Gedenken an die Tragödie der im Sommer 2015 aus dem zerstörten Kobane/Rojava geflüchteten Familien nach dem in der Ägäis ertrunkenen dreijährigem Ailan Kurdi benannt, der am Strand von Bodrum tot aufgefunden wurde. Getragen wird das Projekt von der „WJAR-Weqfa Jina Azad A Rojava“, der Stiftung der Freien Frauen in Rojava, die von kurdischen und arabischen Frauen gegründet wurde, um feministische Projekte zu initiieren.

Durch verschiedene Initiativen in Deutschland, Österreich und den Niederlanden wurde es materiell und ideell Weise unterstützt. Es entstand auf rund 1700qm Fläche, welche im Südosten der Stadt Kobane liegt und durch eine niedrige Mauer umfriedet ist. Der Grundriss des Bildungszentrums hat eine Fläche von 715 qm und erstreckt sich über drei Etagen. Die Schule besteht aus Räumen unterschiedlicher Größe mit unterschiedlichen Funktionen und ist für 500 bis 600 SchülerIinnen geplant. Darüber hinaus wird die Schule von nicht verwaisten Kindern und Jugendlichen aus der Stadt besucht werden, um die Integration aller zu fördern.

Die Wohnanlage „Alan`s Rainbow“ ist für bis zu 100 Kinder konzipiert. Der Wohn- und Schlafbereich der Kinder ist 310 qm groß und ebenfalls über drei Etagen angelegt. Dazu gehören Schlafräume, eine Küche, ein Aufenthaltsraum, Fernsehraum und Badezimmer. Die Unterkünfte sind so angelegt, dass die Kinder in kleinen Gemeinschaften von sechs bis acht Kindern zusammen leben können. Veranstaltungsräume, Seminarräume, eine Bibliothek, ein Sportplatz und Gesprächs-, Sitz- sowie Spielecken sind eingeplant. Ein Konzept zur Ausbildung von Betreuerinnen wird erarbeitet. „In August, the center will host 50 children from Kobanî city where 18 women will take care of them, and a number of teachers will be appointed to teach them“ berichtet HIZA HASAN für die Nachrichtenagentur ANHA.  Teil des Projekts ist auch der Unterricht in kurdischer, arabischer und englischer Sprache sowie in den Bereichen Technik, Kunst und Sport. 

Hier Bilder aus der Bauphase des Gebäudes im Juli 2018: 

 

Über Spenden für das Waisenhaus an die INITIATIVE FÜR FRIEDEN UND HOFFNUNG IN KURDISTAN , die steuerlich absetzbar sind, freuen wir uns sehr