[NZZ] „Der türkische Präsident wird am Parlament vorbei mit Dekreten regieren“, die geplante politische Neuordnung der Türkei: antidemokratisch.

„Erdogan hatte im Sommer 2014 nach elf Jahren im Amt des Ministerpräsidenten in jenes des Staatspräsidenten gewechselt. Noch muss er jedoch sein Mandat im Rahmen einer parlamentarischen Demokratie ausfüllen. Yildirim, der seit Mai türkischer Ministerpräsident und zugleich Vorsitzender der regierenden AKP ist, und der Führer der MHP, Bahceli, verständigten sich darauf, Erdogan deutlich mehr exekutive Vollmachten zu geben.“

http://www.nzz.ch/international/europa/politikwechsel-in-ankara-ein-praesidialsystem-alla-turca-ld.132308