Kundgebung und Friedensparty(-zipation) am Freitag, den 04.11.2016 von 16-20 Uhr am Rathausplatz

Wir werden uns mit einem Infostand an der Kundgebung beteiligen.

Über Ihren Besuch freuen wir uns sehr!


Du denkst, wir haben seit 71 Jahren Frieden?

Zurzeit aber werden aber weltweit offiziell 15 Kriege geführt: Ukraine, Afghanistan, Syrien, Kolumbien, Türkei, Myanmar, Irak, Nahostkonflikt, Nigeria, Somalia, Thailand, Kongo, Süd-Sudan, Mindanao, auf den Philippinen und in Libyen

Insgesamt haben diese Kriege bis jetzt über 4.000.000 Todesopfer gefordert – und es geht dich etwas an!

Die Auswirkungen der Kriege bemerken wir als Bürger*innen in Deutschland nur durch Geflüchtete, die in ihrem Heimatland nicht mehr überleben können. Europa will den sogenannten „Flüchtlingsstrom“ eingrenzen – aber wie, wenn Militärs und militante Gruppen dabei sind, ihre Heimat zu zerbomben? Millionen von Kindern, Erwachsenen, Tieren und auch die Umwelt leidet darunter.

Nur, weil wir das Glück haben in einer friedlichen Umgebung zu leben, bedeutet das nicht, dass wir tatenlos zuschauen dürfen. Im Gegenteil: Wir haben die Macht, Möglichkeit und Pflicht etwas zu verändern und das müssen wir auch! Dass wir, Menschen, Kriege führen können, haben wir oft genug bewiesen, aber vom Frieden in der Welt sind wir noch weit entfernt.

Wir sagen „Stopp!“ zu Waffengewalt. Geht an die Verhandlungstische zurück, denn im Jahre 2016 muss das anders aussehen!

Kundgebung und Friedensparty(-zipation)
am Freitag, den 04.11.2016 von 16-20 Uhr am Rathausplatz

Wir erheben unsere Stimme für jede*n, der unter der Verachtung seiner grundlegenden Rechte leidet. Wir Jugendlichen sind zutiefst empört über das Morden auf der Welt und protestieren gegen die Zerstörung unserer Zukunft, fordern heute von den Erwachsenen und politisch Verantwortliche ein Leben in Frieden für alle Menschen.

V.i.S.d.P: D. Meißner und E. Islam